Sanitäter müssen zur Rettung Hauswand einreißen

London - Die dringende Klinikeinweisung einer extrem übergewichtigen Britin hat Rettungskräften in Wales einen wahren Kraftakt abgenötigt:

Sie mussten die Hauswand einbrechen, um die junge Frau aus dem ersten Stock ihrer Wohnung in einen Krankenwagen zu befördern, wie die Behörden im Bezirk Rhondda Cynon Taf mitteilten. Dabei hätten sich die Hilfskräfte eines zur Rampe umfunktionierten Gerüsts bedient.

Nach der Aktion vom Donnerstag blieb die 19-Jährige auch am Freitag in stationärer Behandlung. Ihr Gesundheitszustand war unbekannt. Nach Angaben ihrer Nachbarn hatte sie zuletzt 380 Kilogramm auf die Waage gebracht.

In kaum einem anderen Land Europas leben so viele übergewichtige Menschen wie in Großbritannien. Mehr als 60 Prozent der Erwachsenen und ein Drittel der Kinder im Alter von zehn bis elf Jahren gelten dort als extrem dick.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Wie kann man Gräber schön und frostfest schmücken?

Wie kann man Gräber schön und frostfest schmücken?

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

Hoffenheim verpasst Premierensieg: 2:2 gegen Donezk

Hoffenheim verpasst Premierensieg: 2:2 gegen Donezk

Knackige Auftaktaufgaben für deutsches Europa-League-Trio

Knackige Auftaktaufgaben für deutsches Europa-League-Trio

Meistgelesene Artikel

Hai-Attacke: Schwimmer ignoriert Warnschilder und bezahlt das mit seinem Leben

Hai-Attacke: Schwimmer ignoriert Warnschilder und bezahlt das mit seinem Leben

Mann hat heißes Instagram-Date - in Liebesnacht muss er durch 14-Stunden-Albtraum

Mann hat heißes Instagram-Date - in Liebesnacht muss er durch 14-Stunden-Albtraum

Schlimmstes Date aller Zeiten? Mann geht auf die Toilette und schickt ihr eine unglaubliche SMS

Schlimmstes Date aller Zeiten? Mann geht auf die Toilette und schickt ihr eine unglaubliche SMS

122 Kühe verschwinden auf einen Schlag - Dieser Plan steckte wohl dahinter

122 Kühe verschwinden auf einen Schlag - Dieser Plan steckte wohl dahinter

Kommentare