Säurewolke über Ostböhmen

Prag - Nach einem Unfall in einem tschechischen Chemiewerk ist am Donnerstagabend eine gelbe Säurewolke ausgetreten.

Wie die tschechische Nachrichtenagentur CTK meldete, trat aus einem Leck in dem Chemiewerk Synthesia im ostböhmischen Pardubice ein Gemisch von Schwefelsäure, Salpetersäure und Zellulose aus.

Die Feuerwehr rief die Bevölkerung auf, die Fenster zu schließen und in den Gebäuden zu bleiben. Sie setzte Wasserdampf gegen die Säurewolke auf, die nach Nordwesten zum Kurort Lazne Bohdanec trieb, meldete CTK weiter. Die Agentur zitierte eine Synthesia-Sprecherin mit den Worten, der Unfall sei nicht schwerwiegend und die Gesundheit von Menschen sei nicht in Gefahr. Am Freitagmorgen werde das Unternehmen eine offizielle Mitteilung zu dem Unfall veröffentlichen.

Bereits im März 2005 und September 2005 habe es ähnliche Vorfälle bei Synthesia gegeben, schrieb CTK. Damals seien keine Menschen verletzt worden.

dapd

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare