Patientin klagt

Russische Zahnärztin zieht 22 gesunde Zähne

+
Die Ärztin hat der 43 Jahre alten Frau zudem eine Zahnbrücke in schlechter Qualität angebracht. Foto: Maurizio Gambarini/Illustration

St. Petersburg (dpa) - Eine Zahnärztin in St. Petersburg soll einer Patientin 22 gesunde Zähne gezogen haben. Die Ärztin sei wegen Betrugs angeklagt, teilten die russischen Ermittler mit. Sie habe aus der unnötigen Behandlung lediglich Profit schlagen wollen, lautet der Vorwurf.

Die Ärztin habe der 43 Jahre alten Frau zudem eine Zahnbrücke in schlechter Qualität angebracht. Für die Behandlung soll die Ärztin insgesamt rund 850 000 Rubel (rund 13 500 Euro) kassiert haben. Der Vorfall habe bereits vor drei Jahren stattgefunden. Die Behörden untersuchen nun weitere Beschwerden, bei denen die Ärztin ähnliche Behandlungen unternommen haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Bibliothekar/in?

Wie werde ich Bibliothekar/in?

Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend

Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend

Was heißt ein steigender Eichenholz-Preis für den Möbelkauf?

Was heißt ein steigender Eichenholz-Preis für den Möbelkauf?

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Meistgelesene Artikel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.