Russische Politiker-Assistentin: Spionageverdacht

+
Mike Hancock

London - Einer russischen Mitarbeiterin des britischen Abgeordneten Mike Hancock droht wegen Spionage die Abschiebung.

Er habe nichts von einem Verdacht gewusst, bevor seine 25-jährige Assistentin Katia Zatuliveter festgenommen wurde, sagte der Liberaldemokrat am Sonntag. Laut einem Bericht der Zeitung “Sunday Times“ wurde Zatuliveter im August bei ihrer Rückkehr nach Großbritannien am Londoner Flughafen Gatwick verhört. Innenministerin Theresa May habe ihre Verhaftung bewilligt.

“Sie ist keine Spionin, ich weiß nichts von Spionage, aber sie soll abgeschoben werden“, sagte Hancock. Zatuliveter werde den Abschiebebescheid juristisch anfechten. Hancock ist als Mitglied des britischen Unterhauses vor allem mit sicherheitspolitischen Themen befasst.

dapd

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare