Russische Politiker-Assistentin: Spionageverdacht

+
Mike Hancock

London - Einer russischen Mitarbeiterin des britischen Abgeordneten Mike Hancock droht wegen Spionage die Abschiebung.

Er habe nichts von einem Verdacht gewusst, bevor seine 25-jährige Assistentin Katia Zatuliveter festgenommen wurde, sagte der Liberaldemokrat am Sonntag. Laut einem Bericht der Zeitung “Sunday Times“ wurde Zatuliveter im August bei ihrer Rückkehr nach Großbritannien am Londoner Flughafen Gatwick verhört. Innenministerin Theresa May habe ihre Verhaftung bewilligt.

“Sie ist keine Spionin, ich weiß nichts von Spionage, aber sie soll abgeschoben werden“, sagte Hancock. Zatuliveter werde den Abschiebebescheid juristisch anfechten. Hancock ist als Mitglied des britischen Unterhauses vor allem mit sicherheitspolitischen Themen befasst.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Kommentare