Misslungener Rettungsversuch

Um ihn zu retten: Eltern werfen Jungen aus dem 2. Stock - tot

Rom - Seine Eltern hatten den Siebenjährigen vor dem Feuer retten wollen - doch der aus dem zweiten Stock geworfene Junge prallte mit dem Kopf auf dem Boden auf.

Bis zur offiziellen Erklärung seines Todes werde noch einige Stunden abgewartet, teilte das behandelnde Kinderkrankenhaus in Genua im Nordwesten Italiens am Samstagabend mit. Die Eltern waren im Vorort Casella in den frühen Morgenstunden von einem Brand in ihrer Wohnung aufgeschreckt worden und hatten versucht, ihren Sohn in Decken eingewickelt mit einem Wurf auf dem Fenster zu retten.

Herbeigeeilten Nachbarn gelang es jedoch nicht, den Jungen aufzufangen. Er erlitt bei dem Sturz rund fünf Meter in die Tiefe schwere Kopfverletzungen. Auch der Vater des Kindes wurde beim Sprung aus dem Fenster schwer verletzt und kämpfte im Krankenhaus um sein Leben. Der Sturz der Mutter wurde Berichten zufolge durch eine Wäscheleine abgefedert. Ihr ging es demnach etwas besser. Sie habe die Organe ihres Sohnes vom Krankenbett aus für Transplantationen freigegeben, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Meistgelesene Artikel

Nach „Irma“: Trump besucht Florida

Nach „Irma“: Trump besucht Florida

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Bei Hochzeit und über 30 Grad: Pferd bricht vor Hochzeitskutsche zusammen

Bei Hochzeit und über 30 Grad: Pferd bricht vor Hochzeitskutsche zusammen

Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet

Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet

Kommentare