Rio: Gangster stürmen Luxushotel - Geiselnahme

+
Die Geiseln wurden nach stundenlangen Verhandlungen freigelassen.

Rio de Janeiro - Eine schwer bewaffnete Gangsterbande hat auf der Flucht vor der Polizei das Intercontinental-Hotel in Rio de Janeiro gestürmt und dabei zeitweise mehr als 30 Geiseln genommen.

Die Geiseln wurden nach stundenlangen Verhandlungen freigelassen. Bei einer vorangegangenen etwa 40-minütigen Schießerei zwischen den mutmaßlichen Drogendealern und der Polizei war zuvor eine Frau erschossen worden. Mehrere Polizisten erlitten Schussverletzungen. Gegen die Frau habe ein Haftbefehl vorgelegen, berichteten Medien unter Berufung auf Polizeiangaben. In dem direkt am Atlantik-Strand gelegenen Hotel hielten sich zum Zeitpunkt der Tat insgesamt etwa 400 Gäste auf.

Im Laufe des Samstags wurden zehn Tatverdächtige festgenommen und dabei auch Pistolen, automatische Waffen und Granaten sichergestellt. Die Auseinandersetzung mit den Sicherheitskräften hatte am frühen Morgen begonnen. Die Gangster stammen vermutlich aus der Armensiedlung (Favela) Rocinha und waren von einer nächtlichen Feier gekommen, als sie auf eine Polizeipatrouille trafen und die Schießerei begann.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare