Schaden von 2000 Euro entstanden

Rind setzt sich auf Motorhaube und hinterlässt stinkenden Gruß

Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto war ein Zebu-Rind wohl etwas sauer. Erst setzte es sich auf die Motorhaube, dann hinterließ es einen stinkenden Fladen.

Hardthausen - Ein Zebu-Rind hat sich beim Zusammenstoß mit einem Auto in Baden-Württemberg kurzerhand auf die Motorhaube gesetzt - und einen stinkenden Gruß hinterlassen. Wie die Polizei mitteilte, war das Tier am frühen Freitagmorgen von einer Weide ausgerissen und einem 20-Jährigen bei Hardthausen im Kreis Heilbronn vors Auto gelaufen. Er konnte trotz Vollbremsung den Zusammenstoß nicht verhindern. Daraufhin setzte sich das Tier erst auf die Motorhaube, hinterließ einen Fladen - und lief anschließend zurück zu seinen Artgenossen auf die Weide. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Zaun beschädigt. An dem Auto entstand ein Schaden von 2000 Euro. Das Rind blieb dem Sprecher zufolge weitgehend unbeschadet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Kommentare