Riesiger Eisberg südlich von Australien entdeckt

Sydney - Australische Wissenschaftler haben auf halbem Weg zwischen Australien und der Antarktis einen ungewöhnlich großen Eisberg entdeckt.

Der 50 Meter hohe und 500 Meter lange Eisberg sei von Arktis-Forschern auf der Insel Macquarie gesichtet worden, 1.500 Kilometer südöstlich von Tasmanien, sagte der Glaziologe Neal Young am Donnerstag. Vermutlich handle es sich um einen von mehreren Teilen des Ross-Schelfeises, die sich von 2000 bis 2002 gelöst hätten.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Es sei ungewöhnlich, dass so weit im Norden ein Eisberg gesichtet werde. Die Wissenschaftler vermuten, dass er in den nächsten Wochen zerbrechen und schmelzen wird.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare