Riesenechse greift Ranger in Indonesien an

+
Riesenechsen in Indonesien.

Jakarta - Eine Riesenechse hat auf der indonesischen Insel Komodo einen Ranger verletzt. Sie griff ihn an und verbiss sich in seinem Fuß. Auf der Insel leben die größten Echsen der Welt.

Eine mehr als zwei Meter lange Riesenechse hat in Indonesien einen Ranger angegriffen und verletzt. Der Komodowaran verbiss sich in den rechten Fuß des Mannes, wie der Nationalpark auf der Insel Komodo mitteilte. Durch Hilfeschreie alarmierte Kollegen konnten das Tier mit Stöcken vertreiben. Der 34 Jahre Ranger wurde den Angaben zufolge am Montag vor seiner Hütte angegriffen.

Er erlitt von scharfen Zähnen der Echse tiefe Fleischwunden und wurde in einem Krankenhaus im benachbarten Bali behandelt. Auf den indonesischen Inseln Komodo, Padar und Rinca leben schätzungsweise knapp 4.000 Komodowarane. Die Tiere können mehr als drei Meter lang und 70 Kilogramm schwer werden und sind damit die größten Echsen weltweit. 2007 wurde auf Komodo ein achtjähriger Junge von einem Komodowaran angegriffen und getötet.

DAPD

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare