Rezept zum Altwerden: Viele Frauen, wenig Alkohol

Buenos Aires - Im biblischen Alter von 108 Jahren hat der Argentinier Gregorio Mosqueda Tipps fürs Älterwerden gegeben. Die Quintessenz: “Kein Alkohol, viele Frauen.“ Noch mehr Tipps:

Er habe 57 Freundinnen gehabt, rechnete der betagte “Latin-Lover“ der Zeitung “Clarin“ (Freitag) akribisch vor. Mosqueda überlebte vier Ehefrauen, zeugte 22 Kinder, hat etwa 60 Enkelkinder und mehrere Urenkel. Die genaue Enkel-Zahl ist unklar, denn einige Söhne und Töchter leben weit weg vom Vater und lassen selten von sich hören. “In Wirklichkeit war ich immer ein halber Schürzenjäger... Aber ich hatte nie Interesse am Trinken. Ich glaube, das waren die Dinge, die mir halfen, so alt zu werden.“

Bewegung hält den 108-Jährigen, der in Resistencia (Provinz Chaco) wohnt, immer noch fit. “Wenn im Radio Chamamé (argentinische Volksmusik) kommt, kann er sich nicht halten und tanzt alleine“, berichteten Familienmitglieder. “Er hat nie einen schlechten Tag, ist immer voller Lebensmut.“ Deshalb mutmaßen seine Kinder auch, dass der Greis möglicherweise noch immer eine Freundin hat, was Mosqueda aber dementiert: “In dieser Angelegenheit habe ich mich zur Ruhe gesetzt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare