Mehrere Tote

Rettungshelikopter stürzt nach Vulkanausbruch ab

+
Der Flugschreiber (Black Box) des Helikopters wurde nach dem Absturz präsentiert.

Eigentlich war der Helikopter am Sonntag gestartet, um Touristen von einem plötzlich aktiv gewordenen Vulkankrater in Sicherheit zu bringen - dann passierte das unfassbare Unglück. 

Jakarta - Nach Angaben der nationalen Luftrettungsbehörde stürzte der Helikopter auf dem Weg zum Vulkan auf der Insel Java, rund 400 Kilometer von Indonesiens Hauptstadt Jakarta in einer bergigen Region, ab. An Bord waren vier Angehörige der indonesischen Marine und vier Sanitäter. Die Leichen aller Opfer seien geborgen und in ein Polizeikrankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Rettungsbehörde am Montag.

Einer der Krater auf dem vulkanischen Dieng-Plateau im Zentrum der Insel Java hatte am Sonntagmorgen begonnen, Asche und kalte Lava bis zu 50 Meter in die Höhe zu schleudern. Von rund 17 Touristen, die zu dieser Zeit an dem Krater waren, wurden dabei zehn verletzt, hieß es. Das Dieng-Plateau liegt auf rund 2000 Metern Höhe und ist wegen der Vulkane und antiker Hindutempel bei Touristen beliebt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

Kommentare