Restaurants in New York müssen vor zu salzigen Speisen warnen

+
Salzstreuer. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration

New York (dpa) - Zahlreiche Restaurants in New York müssen ihre Gäste seit Dienstag vor zu salzigen Speisen warnen.

Mit einem kleinen Salzstreuer-Symbol müsse auf Gerichte hingewiesen werden, die 2300 Milligramm oder mehr vor allem in Salz vorkommendes Natrium enthielten, teilte die Gesundheitsbehörde der Millionenmetropole am Montag mit. 2300 Milligramm Natrium sei die von Experten empfohlene tägliche Maximalmenge, die Erwachsene zu sich nehmen sollten. Andernfalls drohe langfristig steigender Blutdruck und ein wachsendes Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle.

Die neue Regel betrifft alle Restaurants, die zu einer Kette mit mindestens 15 Filialen gehören. Lokale, die sich drei Monate nach der Einführung noch nicht daran halten, droht eine Strafe von 200 Dollar (etwa 190 Euro).

New York ist die erste Stadt in den USA, die eine solche Regel einführt. Zuvor hatte die Millionenmetropole unter anderem Styropor-Behälter und das Rauchen in Parks und an Stränden verboten. Vor allem dem früheren Bürgermeister Michael Bloomberg waren diese Gesundheitsregeln ein Anliegen gewesen. Sein Nachfolger Bill de Blasio setzt den Kurs fort. Ein Verbot von Riesen-Bechern mit zuckrigen Getränken war jedoch gescheitert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare