Rentner soll Frau wochenlang vergewaltigt haben

+
Die Justiz wirft dem ehemaligen Wachmann Entführung und Freiheitsberaubung vor.

Paris - Ein Rentner aus Frankreich soll eine junge Frau wochenlang eingesperrt und vergewaltigt haben.

Der 68-Jährige aus einer Gemeinde bei Grenoble steht unter dem Verdacht, Ende August die 24 Jahre alte Kellnerin entführt zu haben. Nach eigenen Angaben wurde die zweifache Mutter sexuell missbraucht und geschlagen. Medien berichteten am Freitag, sie sei die meiste Zeit angeleint gewesen. “Sie war angsterfüllt, sie weinte und schrie, sie war in Panik“, erzählte ein Mann, der die Frau kurz nach ihrer Flucht traf. Die 24- Jährige sei mit nackten Füßen über ein Feld gelaufen.

Nach Angaben der Tageszeitung “Le Parisien“ (Freitag) hatte die Frau Anfang der Woche während einer Einkaufstour des Mannes fliehen können. Der Rentner wurde festgenommen. Er bestreitet die Tat und behauptet, die aus Madagaskar stammende Frau sei seine Freundin gewesen.

Die Justiz wirft dem ehemaligen Wachmann Entführung und Freiheitsberaubung vor. Nach der Veröffentlichung des Falls meldete sich eine weitere Frau bei der Polizei und erklärte, von dem Mann vergewaltigt worden zu sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare