Rekordsprung: Baumgartner bleibt optimistisch

+
Nachdem der Start mehrmals verschoben wurde, sagten die Veranwortlichen am Mittwoch nach einer Sturmböe engültig ab.

Roswell/Wien - Extremsportler Felix Baumgartner will seinen Stratosphären-Sprung so schnell wie möglich wagen und hofft auf gutes Wetter am Sonntag oder Montag.

Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte er am Donnerstag ein Foto von sich vor einem Plakat, auf dem Baumgartner viel Glück gewünscht wird. „Es sieht so aus, als wäre die ganze Stadt im Stratos-Fieber“, schrieb der 43-Jährige.

Starker Wind hatte am Dienstag seinen Sprung aus 36 Kilometern Höhe in Roswell (US-Staat New Mexico) verhindert, mit dem er die Schallmauer durchbrechen will. Am Donnerstag war das Wetter zu schlecht für einen zweiten Versuch, Anfang kommender Woche sehen die Vorhersagen besser aus, hieß es vom Organisationsteam.

dpa

Bilder: Sprung aus dem Weltall abgesagt

Bilder: Sprung aus dem Weltall abgesagt

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare