Rekord: Japaner bohren in acht Kilometern Tiefe

+
Die "Chikyu" bohrte am tiefsten

Tokio - Mit einer Tiefseebohrung fast acht Kilometer unterhalb der Meeresoberfläche hat die japanische Behörde für Meereskunde und Technologie einen neuen Rekord aufgestellt.

Vom Forschungsschiff „Chikyu“ aus seien bei einer Bohrung vor der japanischen Nordküste in 7.740 Metern Tiefe wissenschaftliche Proben entnommen worden, teilte die Behörde am Freitag mit. Anhand des Materials vom Meeresgrund sollen das verheerenden Erdbeben und der Tsumami im vergangenen Jahr untersucht werden. Zuvor lag der Rekord für die tiefste Bohrung bei 7.049,5 Metern im Jahr 1978 im Marianengraben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Gewaltige Explosion zerfetzt Polizeiwache 

Gewaltige Explosion zerfetzt Polizeiwache 

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Kommentare