Reifen bei A380-Landung geplatzt

Sydney - Mit zwei geplatzten Reifen ist ein Airbus A380 nach der Landung in Sydney sicher zum Stehen gekommen. Niemand wurde verletzt und die Maschine wurde  nicht beschädigt.

Die 244 Menschen an Bord mussten allerdings auf dem Rollfeld aussteigen und mit Bussen zum Terminal fahren, weil die Maschine nicht auf ihre Parkposition rollen konnte. “Es war keine Notlandung“, betonte eine Qantas- Sprecherin. Das größte Passagierflugzeug der Welt hat insgesamt 20 Reifen. Eine Inspektion erbrachte keinerlei Beschädigung am Flugzeug. Die Maschine sollte sofort wieder in den Dienst gestellt werden.

Warum die Reifen platzten, blieb zunächst unklar. Die A380 war ohne Zwischenfälle aus London über Singapur nach Sydney geflogen. Sie landete dort planmäßig am späten Mittwochabend. Erst einen Tag zuvor war eine Boeing 747 der Qantas auf dem Weg von Sydney nach Singapur kurz nach dem Start wegen eines mechanischen Problems umgekehrt. Die Maschine mit 414 Passagieren an Bord landete sicher.

dpa

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare