Reiche Russen wollen Tiefkühl-Gehirne

Moskau - Immer mehr reiche Russen lassen ihre Hirne nach dem Tod einfrieren – und hoffen, dass diese dank des medizinischen Fortschritts dereinst wiederbelebt werden. Kritiker sprechen von Scharlatanerie. Alles dazu im Video:

Für den Wunsch nach ewigem Leben ist manchen reichen Russen nichts zu teuer: Für 10.000 Dollar lassen sie ihr Gehirn nach ihrem Tod einfrieren, in der Hoffnung, dass es dank des medizinischen Fortschrittes dereinst wieder funktioniert. Wissenschaftler sprechen zwar von Scharlatanerie, doch das Tiefkühlunternehmen ist sich sicher, dass die Organe in unbestimmter Zukunft wieder einen Körper finden werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare