Reiche Russen wollen Tiefkühl-Gehirne

Moskau - Immer mehr reiche Russen lassen ihre Hirne nach dem Tod einfrieren – und hoffen, dass diese dank des medizinischen Fortschritts dereinst wiederbelebt werden. Kritiker sprechen von Scharlatanerie. Alles dazu im Video:

Für den Wunsch nach ewigem Leben ist manchen reichen Russen nichts zu teuer: Für 10.000 Dollar lassen sie ihr Gehirn nach ihrem Tod einfrieren, in der Hoffnung, dass es dank des medizinischen Fortschrittes dereinst wieder funktioniert. Wissenschaftler sprechen zwar von Scharlatanerie, doch das Tiefkühlunternehmen ist sich sicher, dass die Organe in unbestimmter Zukunft wieder einen Körper finden werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare