Regen im Westen - Dauerfrost im Osten

+
Nass und kalt - das Wetter zeigt sich zum Jahresbeginn wenig freundlich. Foto: Frank Rumpenhorst

Offenbach (dpa) - Plusgrade im Westen und Dauerfrost im Osten - das Wetter in Deutschland bleibt zweigeteilt. Das bedeutet bittere Kälte im Osten, im Westen graues und nass-kaltes Wetter.

Mitten durch Deutschland laufe eine Luftmassengrenze - etwa von der Nordsee bis zum Bayerischen Wald, die kalte Luft im Osten und milde im Westen auseinanderhält, sagte Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Die Folge: enorme Temperaturunterschiede. An der Oder herrsche tagsüber Frost mit Werten bis höchstens minus fünf Grad und nachts strenger Frost unter minus 10 Grad, entlang und westlich des Rheins zeige das Thermometer Höchstwerte um plus 5 Grad, sagte Hartmann. "Wenn es dort nicht gerade aufklart, gibt es nicht mal in der Nacht Frost."

Chancen auf Schnee gibt es im Lauf der nächsten Woche vor allem in den Hochlagen der Mittelgebirge in der Mitte Deutschlands, wenn die Schneefallgrenze sinkt. "30 Zentimeter sind möglich", sagte Hartmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Straßenfest in Westen 

Straßenfest in Westen 

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Meistgelesene Artikel

Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab

Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.