Kleinflugzeug-Absturz in Tirol

Verunglückter Red-Bull-Stuntpilot war Deutscher

Innsbruck - Der am Mittwoch nahe Innsbruck tödlich abgestürzte Red-Bull-Stuntpilot ist als 38-jähriger Deutscher identifiziert worden.

Woher genau der Mann kam, könne man noch nicht sagen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Pilot war mit seinem Kleinflugzeug nahe Innsbruck auf dem Heimweg von einer Flugshow im Zillertal, als er sich wegen Motorproblemen meldete, teilte Red Bull mit. Laut Polizei sei noch versucht worden, ihm durch die Sperrung der Inntalautobahn eine Notlandung zu ermöglichen. Doch die Maschine krachte gegen einen Hang und zerschellte.

Der Pilot des Bede BD-5J-Micro-Jets war nach Angaben von Red Bull sehr erfahren. Der in der Fliegerszene bekannte Sportler war Mitglied der „Flying Bulls“, einem privaten Kunstflugteam des Red-Bull-Gründers Dietrich Mateschitz, hieß es weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare