Rebellenführer bekennt sich zu Moskauer Anschlägen

+
Rebellenführer Doku Umarow hat sich zu den anschlägen von Moskau bekannt.

Moskau - Zwei Tage nach dem Doppelanschlag in der Moskauer U-Bahn mit 39 Toten hat sich ein tschetschenischer Rebellenführer zu der Bluttat bekannt.

Die Selbstmordanschläge seien ein Racheakt für die Tötung von Zivilpersonen durch russische Sicherheitskräfte, erklärte Doku Umarow auf einer den Rebellen nahe stehenden Website am Mittwoch. Zugleich kündigte er weitere Anschläge in russischen Städten an. Der Doppelanschlag am Montag war der erste in Moskau seit 2004.

Selbstmordanschläge in Moskauer U-Bahn

Selbstmordanschläge in Moskauer U-Bahn

apn

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare