Rebellenführer bekennt sich zu Moskauer Anschlägen

+
Rebellenführer Doku Umarow hat sich zu den anschlägen von Moskau bekannt.

Moskau - Zwei Tage nach dem Doppelanschlag in der Moskauer U-Bahn mit 39 Toten hat sich ein tschetschenischer Rebellenführer zu der Bluttat bekannt.

Die Selbstmordanschläge seien ein Racheakt für die Tötung von Zivilpersonen durch russische Sicherheitskräfte, erklärte Doku Umarow auf einer den Rebellen nahe stehenden Website am Mittwoch. Zugleich kündigte er weitere Anschläge in russischen Städten an. Der Doppelanschlag am Montag war der erste in Moskau seit 2004.

Selbstmordanschläge in Moskauer U-Bahn

Selbstmordanschläge in Moskauer U-Bahn

apn

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare