Razzia gegen Diebesbanden in Köln

+
Mit einer Razzia ist die Kölner Polizei gegen Diebesbanden im Stadtteil Kalk vorgegangen. Foto: Federico Gambarini

Aktion gegen Diebesbanden und illegale Zuwanderer in Köln: Bei einer Razzia hat die Polizei mehr als 100 Menschen kontrolliert. Die Gegend steht schon länger im Verdacht, Rückzugsort für Kriminelle zu sein.

Köln (dpa) - Mit einer Razzia ist die Kölner Polizei am Dienstagabend gegen Diebesbanden im Stadtteil Kalk vorgegangen. Zahlreiche Beamte kontrollierten Personen rund um mögliche Rückzugsorte von Kriminellen wie Gaststätten und Wettbüros.

"Wir haben Erkenntnisse, dass es sich vorwiegend um nordafrikanische Tätergruppen handelt", sagte ein Sprecher der Polizei. In dem Kölner Stadtteil war in den vergangenen Monaten die Zahl der Diebstahldelikte gestiegen. Der Straßenzug in Kalk mit mehreren Wettbüros und Kneipen war laut Polizei in der Vergangenheit bereits häufiger Ziel von Ermittlungen und Razzien gewesen.

Am Dienstagabend setzten die Beamten mehr als 100 Personen zur Kontrolle fest. Die Polizei überprüfte dabei auch Handys, um möglichen Zusammenhängen mit den Übergriffen in der Silvesternacht am Hauptbahnhof nachzugehen, erläuterte der Sprecher.

Zwölf Männer, die sich nicht ausweisen konnten oder nur unzureichende Papiere bei sich trugen, mussten in der Nacht zur Überprüfung ihrer Personalien mit auf die Wache kommen. Man gehe dabei dem Verdacht nach, dass sie sich illegal in Deutschland aufhielten, so der Sprecher. Ein per Haftbefehl gesuchter Mann war der Polizei ebenfalls ins Netz gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe

Meistgelesene Artikel

Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe

Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.