Mission geglückt

Raumsonde "Cassini" wieder in Kontakt mit Erde

+
Raumsonde "Cassini" fliegt über der Nordhalbkugel des Planeten Saturn. Illustration: NASA/JPL-Caltech/dpa Foto: ---

Washington (dpa) - Nach einem ersten spektakulären Tauchmanöver durch die Ringe des Saturn hat die Raumsonde "Cassini" wieder Signale zur Erde geschickt. "Wir haben es geschafft!", twitterte die Raumfahrtbehörde Nasa.

"Cassini hat wieder Kontakt mit der Erde und übermittelt nach einem erfolgreichen Flug durch die Lücke zwischen Saturn und seinen Ringen Daten." Noch 21 weitere Male soll die Raumsonde in den nächsten Monaten die bislang noch unerforschte Zone durchfliegen. Kein anderer Flugkörper hat ein solches Manöver bislang versucht.

Beim Start am Mittwoch war der Funkkontakt zur Erde erwartungsgemäß abgebrochen. Nach Nasa-Angaben hat sich die Sonde der obersten Wolkendecke des Saturn auf 3000 Kilometer genähert. Der Abstand zum sichtbaren innersten Ring habe 300 Kilometer betragen.

Die Nasa bezeichnet die Mission als "großes Finale", da die 1997 gestartete und 2004 in der Umlaufbahn des Saturn angekommene Sonde nach den Durchflügen kontrolliert in den Planeten stürzen soll.

NASA-Pressemitteilung

Tweet der NASA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare