Raucherlunge transplantiert: Britin stirbt 

London - Einer britischen Frau sind zwei Lungenflügel eines Spenders eingesetzt worden, der 30 Jahre lang geraucht hatte. Im Juli starb die Frau an einer Lungenentzündung.

Die Familie der inzwischen verstorbenen 28-Jährigen war entsetzt, als sie das erfuhr und reichte eine Beschwerde ein. Die Frau hatte an Mukoviszidose gelitten. Im Februar 2009 wurden ihr beide Lungenflügel transplantiert. Im Juli starb die Frau an einer Lungenentzündung.

Chris Rudge, der Chef des britischen Transplantationsprogramms, verteidigte die Entscheidung und sagte der BBC, dass Patienten keine brandneuen Organe erwarten dürften. Außerdem sagte er, die “Lungen eines Rauchers können ganz normal funktionieren.“

Die Familie der Verstorbenen forderte, dass Patienten mehr Informationen über die Organspender erhalten sollten, bevor sie einer Transplantation zustimmen.

DAPD

Rubriklistenbild: © ap

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare