Am Markusplatz

Rauchbombe in Venedig erschreckt Touristen

+
Bei einem versuchten Überfall am Markusplatz setzten die mutmaßlichen Täter Rauchbomben ein.

Venedig - Am berühmten Markusplatz in Venedig haben mutmaßliche Diebe Touristen in Schrecken versetzt. Bei einem versuchten Raub hatten sie Rauchbomben gezündet.

Mutmaßliche Diebe haben am Markusplatz in Venedig Rauchbomben gezündet und Touristen einen Schrecken eingejagt. Mehrere Täter hätten am Freitag versucht, ein Juweliergeschäft auszurauben, sagte der Geschäftsführer der Nachrichtenagentur Ansa. Die Angestellten hätten „mutig“ gehandelt und Alarm geschlagen. Bei dem Überfall zündeten die Täter dann vermutlich die Rauchbomben, eine direkt unter dem Markusturm. Verletzt wurde niemand, berichtete Ansa.

Auf Fotos und Videos war zu sehen, wie der Markusplatz - mit Millionen Besuchern eine der größten Touristenattraktionen Italiens - in Rauch gehüllt ist. Nach Medienangaben befürchteten einige Touristen, es handle sich um einen Terroranschlag und rannten davon. Andere filmten das Geschehen. Die Diebe entkamen ohne Beute.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer

Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas

Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen

Meistgelesene Artikel

Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.