McDonald's: Flashmob gerät außer Kontrolle

Manchester - Randale, Diebstahl, Beschimpfungen: Ein Flashmob in einem McDonald's in Manchester ist derart außer Kontrolle geraten, dass die Mitarbeiter sogar den Panik-Alarm auslösen mussten.

Ein Flashmob ist eine Aktion, bei der ein spontaner Menschenauflauf an öffentlichen Plätzen organisiert wird

Ein sogenannter Flashmob in einem McDonald's im englischen Manchester endete mit einem Polizeieinsatz. Wie die britische Dailymail in ihrem Onlineauftritt berichtet, stürmten rund 100 Jugendliche das Fastfoodrestaurant, randalierten und beschimpften das Personal. Einige Jugendliche seien dem Bericht zufolge sogar hinter die Thresen gesprungen, warfen mit Müll um sich und bedienten sich eigenmächtig am Essen.

Das Personal wusste sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und alarmierte über den Panik-Knopf die Polizei. Nur mithilfe der Beamten konnte das Chaos aufgelöst werden.

Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Dennoch ermittelt die Polizei gegen die Randalierer.

vh

So eskalierten die zehn größten Facebook-Partys

Die größten Facebook-Partys

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare