Räuber versteckten Gewehre im Kinderwagen

St. Petersburg - In St. Petersburg haben zwei Männer einen Geldtransport überfallen und drei Menschen getötet. Ihre Kalaschnikows haben die Räuber in einem Kinderwagen versteckt.

Sie erbeuteten mehr als 25 Millionen Rubel (620.000 Euro) in bar. Der Fernsehsender NTV berichtete, die Männer hätten am Dienstag vor einer Bank gewartet. In einem Kinderwagen hätten sie zwei Sturmgewehre versteckt. Als Wachmänner ihr gepanzertes Fahrzeug verließen und mit Geldsäcken auf die Bank zugingen, eröffneten die Räuber das Feuer. Sie töteten die beiden Wachmänner und einen Passanten, der gerade mit seinem Hund spazieren ging. Er wurde zum Opfer, weil die Räuber offenbar befürchteten, er könne sie identifizieren.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare