656 Mio. Dollar! Rätsel um Lotto-Gewinner

+

Washington - Wo stecken die neuen Multimillionäre? Nachdem drei US-Lottospieler den Rekord-Jackpot knackten, rätselt die Nation über die Glückspilze. Eine angebliche Gewinnerin vergrößert das Rätselraten.

Es ist eine unvorstellbare Summe - und bis jetzt liegt sie unangetastet auf dem Konto der US-Lottogesellschaft Mega Millions: 656 Millionen Dollar - rund eine halbe Milliarde Euro - warten seit einer Woche auf ihre neuen Besitzer, auf die drei Gewinner des Weltrekord-Jackpots. Doch bis Freitag hat noch immer niemand Anspruch auf den “großen Preis“ erhoben. “Die Gewinner halten sich bedeckt“, titelte die Tageszeitung “USA Today“. Wo sind sie nur, die neuen Reichen? Oder besser: Wer sind sie?

Laut den Verantwortlichen von Mega Millions ist es zwar ganz normal, dass schon der Gedanke an den plötzlichen Reichtum viele Lottogewinner zunächst lähmt. Viele versuchten, erstmal ihr Leben in Ordnung zu bringen, bevor sie ihren schicksalreichen Tippschein vorlegen, meint eine von der Zeitung befragte Sprecherin der Lottogesellschaft. Aber das hält die Nation nicht davon ab, über die Glückspilze zu spekulieren. Und dieses Rätselraten treibt die seltsamsten Blüten.

So sorgt eine selbsternannte Gewinnerin seit Tagen für Wirbel - und für böses Blut bei ihren Kollegen. Die Frau hat sich laut Medienberichten als eine der Glücklichen geoutet, die nach Abzug von Steuern einen immer noch stolzen Anteil von 105 Millionen Dollar kassieren können. Doch bisher, so betont die Lottogesellschaft Mega Millions, hat sie das angebliche Gewinnlos noch nicht präsentiert.

Hinzu kommt, dass 15 ihrer Arbeitskollegen bei einer Fastfood-Kette geltend machen, die Frau habe mehrere Lottoscheine für die Spielgemeinschaft gekauft - der Geldsegen müsse also geteilt werden. Das wiederum sieht Wilson anders, wie die Zeitung “New York Post“ schrieb, die als erste über den Fall berichtete hatte.

Demnach sagte die 37 Jahre alte Mutter von sieben Kindern der Zeitung, dass sie zwar für den Pool mehrere Scheine erworben, aber das Gewinnlos später separat gekauft habe. “Wir hatten einen Gruppenplan, aber ich bin noch mal rausgegangen und habe für mich selbst gespielt“, wurde sie zitiert.

Medienberichten zufolge kochen ihre Mitarbeiter vor Wut und fürchten, übers Ohr gehauen zu werden. “Das kann sie mit uns nicht machen. Jeder von uns hat fünf Dollar gezahlt. Sie hat von uns allen das Geld genommen“, sagte beispielsweise ein Manager des Schnellrestaurants der “New York Post“.

Nach Angaben von Mega Millions wurden die drei Gewinnscheine in Maryland, Kansas und Illinois gekauft. Die mutmaßliche Gewinnerin kommt aus Maryland, und das Restaurant, in dem sie arbeitet, liegt in der Nähe des Ladens, in dem das Gewinnlos gekauft wurde. Aber wo ist der entscheidende Lottoschein? “Niemand hat ihn bisher vorgelegt und den Gewinn beansprucht“, bestätigte ein Sprecher von Mega Millions in Maryland der Nachrichtenagentur dpa. “Alles andere ist nur Spekulation.“

Lottogewinner in dem Bundesstaat haben laut dem Sprecher 180 Tage Zeit , um sich zu melden. Meistens, so betonen US-Medien, bleiben sie dann anonym. Nicht so die selbsternannte Gewinnerin. Auch sie hat mittlerweile einen Rechtsbeistand, und sie trat mit ihm mehrfach vor die Medien. Er selbst könne nicht mit Sicherheit sagen, ob dieses Ticket existiere, zitierte die “Baltimore Sun“ den Anwalt, Edward Smith. Er selbst habe es jedenfalls nicht gesehen. Eine dpa-Anfrage bei Smith blieb zunächst unbeantwortet.

Wo könnte der Schein stecken, wenn er denn existiert? Laut “New York Post“ will die Frau ihn an einem sicheren Ort an ihrem Arbeitsplatz versteckt haben - und ihn abholen, wenn sich der Wirbel etwas gelegt habe. Es könne aber auch sein, dass sie ihn verloren habe, räumte sie laut TV-Sender MSNBC ein.

dpa

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare