Radio-Moderator beleidigt die Queen: Gefeuert

London - Ein Arbeitsloser mehr im Königreich. Ein paar flapsige Bemerkungen über die Queen haben einen britischen Radiomoderator seinen Job gekostet.

Der Moderator hatte die traditionelle Weihnachtsrede von Königin Elizabeth II. als langweilig bezeichnet und anschließend noch einen Witz auf Kosten der Royals gemacht. Die regionale Radiostation in Birmingham hielt die Bemerkungen für unangemessen und will den freien Mitarbeiter daher nicht mehr beschäftigen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Als die Rede der Königen versehentlich eingespielt wurde, wollte Moderator Tom Binns nach eigenen Angaben den Regiefehler mit einem Witz überspielen und unterbrach die Rede mit der Bemerkung: “Zwei Worte: Lang - weilig“. Dann machte er einen Witz, wonach die königliche Familie angeblich gut für den Tourismus sei, wobei doch auch Touristen nach Frankreich kämen, obwohl die Franzosen ihre Könige geköpft hätten. “Niemand hätte eingeschaltet, um die Queen-Rede zu hören, und ich habe versucht, lustig damit umzugehen“, rechtfertigte sich Binns.

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare