Raubkatze inzwischen in China

Putin lässt Tiger frei: Bauern aufgebracht

+
Wladimir Putin hat einen jungen weiblichen Sibirischen Tiger zum Geburtstag bekommen. Einen anderen Tiger hatte Russlands Präsident kürzlich freigelassen. Dieser soll auf einem Bauernhof in China fünf Hühner gerissen haben.

Peking - Ein vom russischen Präsidenten Wladimir Putin freigelassener Tiger, soll auf einem Bauernhof in China mehrere Hühner gerissen haben und damit für Empörung bei den Landwirten gesorgt haben.

Experten seien in die Grenzregion um die Gemeinde Luobei geschickt worden, um die Raubkatze aufzuspüren und vor aufgebrachten Bauern zu schützen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Der in Russland freigelassene Sibirische Tiger soll auf einem Bauernhof in der nordostchinesischen Provinz Helongjiang vor einigen Tagen fünf Hühner gerissen haben. Mehrere Zeitungen in China berichteten am Mittwoch über den Vorfall.

Das Tier mit dem Namen „Kuzya“ ist einer von drei Sibirischen Tigern, die Putin im Mai in der Region Amur in Russlands Osten in die Freiheit entlassen hatte. „Kuzya“ war damals 19 Monate alt. Das Tier ist mit einem Peilsender ausgestattet und hatte vor einiger Zeit bereits die Grenze nach China überquert.

In freier Wildbahn gibt es laut Xinhua nur noch 500 der bedrohten Tiere. Sie leben vorwiegend im Osten Russlands, in Nordostchina und auf der koreanischen Halbinsel. China schätzt die Zahl der wenigen verbliebenen Tiger in der Grenzregion zu Russland auf 18 bis 22.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

Kommentare