Prozess: 18 Monate Haft für unterschlagene Affenschädel

+
278 Schimpansenschädel  wollte der früheren Uni-Professor Reiner Protsch von Zieten verkaufen.

Frankfurt/Main - Wegen Unterschlagung einer Sammlung von Affenschädeln ist der früheren Uni-Professor Reiner Protsch von Zieten zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Davon gelten sieben Monate wegen der langen Verfahrensdauer - die Anklage war bereits vor drei Jahren erhoben worden - als verbüßt. Das Gericht sah am Freitag den skandalumwitterten Wissenschaftler der Unterschlagung in acht, der Urkundenfälschung in zwei und der Urkundenunterdrückung in zwei Fällen für schuldig.

Protsch hatte pauschal gestanden, die 278 Schimpansenschädel umfassende Sammlung einem amerikanischen Kollegen zum Kauf angeboten zu haben, obwohl sie dem Institut für Antrophologie und Humangenetik gehörte. Darüber hinaus manipulierte er auch eine größere Anzahl von Primatenschädeln und brachte wertvolle Bücher aus der Institutsbibliothek in seinen Besitz.

dpa

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare