Preis für Alterswissenschaftlerin Staudinger

+
Die Alterswissenschaftlerin Ursula Staudinger hat den Braunschweiger Forschungspreis 2014 erhalten. Foto: Marek Kruszewski

Braunschweig (dpa) - Die Alterswissenschaftlerin Ursula Staudinger hat den Braunschweiger Forschungspreis 2014 erhalten.

Wie die Stadtmarketing-Gesellschaft am Samstag in Braunschweig mitteilte, wurde die Psychologin für ihre Forschungen zum Alterungsprozess und dessen Folgen für den demografischen Wandel mit dem Preis bedacht. Die Auszeichnung ist mit 30 000 Euro dotiert.

Staudinger ist seit 2013 die Gründungsdirektorin des Robert Butler Columbia Aging Centers an der Columbia University in New York. Sie berät unter anderem die Deutsche Bundesregierung in Altersfragen. Der Braunschweiger Forschungspreis wird seit 2007 für international herausragende interdisziplinäre Forschungsergebnisse in den Technik-, Lebens- oder Kulturwissenschaften vergeben. Organisatoren sind die Stadt Braunschweig und der Verein Forschung Region Braunschweig.

Informationen der Stadt Braunschweig

Website Staudinger

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare