Präsidentin verbietet Sex-Annoncen in Zeitungen

+
Die argentinische Präsidentin Cristina Fernandez hat Anzeigen für Sexkontakte in Zeitungen verboten

Buenos Aires - Die argentinische Präsidentin Cristina Fernandez hat Anzeigen für Sexkontakte in Zeitungen verboten. Wie sie die Regelung begründet und was Kritiker befürchten:

Um Frauen vor Gewalt und Menschenhandel zu schützen, hat die argentinische Präsidentin Cristina Fernandez Anzeigen für Sexkontakte in Zeitungen verboten. Die Regelung tritt am (morgigen) Freitag in Kraft. Kritiker befürchten, Fernandez' Regierung werde das Gesetz gegen oppositionelle Medien einsetzen, denen damit eine Einnahmequelle gestrichen wird. Viele sind auf offizielle staatliche Anzeigen angewiesen. Das Verbot betrifft nach Regierungsangaben Anzeigentexte und -bilder, die “missbrauchen, diffamieren, diskriminieren, entehren, erniedrigen oder die Würde von Frauen bedrohen“.

dapd

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare