Postzugräuber Biggs in Klinik

+
Postzugräuber Ronnie Biggs liegt kurz vor seiner Haftentlassung im Krankenhaus.

London - Der legendäre britische Postzugräuber Ronnie Biggs ist am Sonntag ins Krankenhaus gekommen. In der kommenden Woche soll er nach 30 Jahren Haft entlassen werden.

Der 79-jährige Biggs habe sich die Hüfte gebrochen und leide zudem an einer Infektion, sagte sein Sohn Michael am Abend. Sein Vater sei auf dem Boden der Zelle im Hospitaltrakt des Gefängnisses im ostenglischen Norwich von Aufsehern gefunden worden. Biggs kann nach mehreren Schlaganfällen kaum laufen und wird künstlich ernährt.

Er darf frühestens am 3. Juli aus der Haft entlassen werden. Justizminister Jack Straw muss noch zustimmen, Zweifel daran gibt es aber nicht. Am 8. August wird er 80 Jahre alt. Biggs war einst der meist gesuchte Verbrecher des Königreichs. Er verbüßt eine 30-jährige Haftstrafe, auch weil er nach dem spektakulären Überfall auf einen Postzug 35 Jahre lang auf der Flucht war. Er gilt als einer der führenden Köpfe bei dem Überfall auf den Nachtzug von Glasgow nach London im August 1963. Die Gangster entkamen mit einer damals sagenhaften Beute von 2,6 Millionen Pfund. Heute entspräche das nach Schätzungen fast 40 Millionen Pfund (etwa 47 Millionen Euro).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare