Um Zeit zu sparen

Postbote verbrennt 700 Briefe

Möfling - Ein Briefträger in Österreich hat rund 700 Briefe angezündet. Er habe seine Tour abkürzen wollen, um schneller nach Hause zu kommen.

Ein Briefträger in Österreich hat rund 700 Briefe angezündet. Er habe seine Tour abkürzen wollen, um schneller nach Hause zu kommen, berichteten die „Niederösterreichischen Nachrichten“ (Mittwoch). Ein Anwohner habe das Feuer in einem Wald bei Wien bemerkt, herbeigerufene Einsatzkräfte stießen auf den ungewöhnlichen Brandherd. Der Briefträger sei sofort entlassen worden, zitierte die Zeitung einen Sprecher der Österreichischen Post. Rund ein Viertel der verbrannten Briefe kann wohl noch zugestellt werden - sie sollen samt Entschuldigungsschreiben bei den Empfängern ankommen.

dpa

Rubriklistenbild: © mzv-tz

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare