Um Zeit zu sparen

Postbote verbrennt 700 Briefe

Möfling - Ein Briefträger in Österreich hat rund 700 Briefe angezündet. Er habe seine Tour abkürzen wollen, um schneller nach Hause zu kommen.

Ein Briefträger in Österreich hat rund 700 Briefe angezündet. Er habe seine Tour abkürzen wollen, um schneller nach Hause zu kommen, berichteten die „Niederösterreichischen Nachrichten“ (Mittwoch). Ein Anwohner habe das Feuer in einem Wald bei Wien bemerkt, herbeigerufene Einsatzkräfte stießen auf den ungewöhnlichen Brandherd. Der Briefträger sei sofort entlassen worden, zitierte die Zeitung einen Sprecher der Österreichischen Post. Rund ein Viertel der verbrannten Briefe kann wohl noch zugestellt werden - sie sollen samt Entschuldigungsschreiben bei den Empfängern ankommen.

dpa

Rubriklistenbild: © mzv-tz

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare