Polizei stürmt Restaurant

Portugal: Geiselnahme endet mit zwei Toten

+
Beim Stürmen des Restaurants sterben zwei Menschen.

Lissabon - Eine Geiselnahme in einem Restaurant in Portugal ist mit zwei Toten zu Ende gegangen. Die Polizei stürmte das Gebäude und erschoss den Täter.

Eine Geiselnahme in einem Restaurant im Zentrum von Portugal ist blutig zu Ende gegangen: Die Polizei erschoss den Täter nach siebenstündiger Belagerung, bei der auch ein Sicherheitsbeamter getötet wurde, wie die Gendarmerie am Sonntag mitteilte. Zudem wurden sechs Menschen verletzt.

Ein aus Osteuropa stammender Mann hatte zunächst in dem Restaurant in Pinhal Novo gegessen, bevor er eine Waffe zog und Geld von den Kunden verlangte. Die meisten von ihnen konnten fliehen und die Polizei rufen.

Während der fast siebenstündigen Belagerung zündete der Mann mehrere Sprengkörper. Sechs Menschen wurden dabei verletzt, darunter vier Polizisten, wie ein Sprecher der Sicherheitskräfte sagte. Einen als Geisel genommenen Polizeioffizier erschoss der Täter, bevor er in einem Feuergefecht von den Sicherheitskräften getötet wurde.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare