Kopfschuss

Polizistin in New York kaltblütig erschossen

+
Die Polizistin saß mit ihren Kollegen in New York im Mannschaftswagen.

Eine Polizistin ist in New York kaltblütig in ihrem Polizeiwagen erschossen worden. Ein 34-Jähriger hatte einfach mit seinem Revolver durch die Scheibe eines Einsatzfahrzeuges gefeuert.

New York -  Die Beamtin saß in der Nacht zum Mittwoch mit einem Kollegen im Stadtviertel Bronx in dem Mannschaftswagen, als ein Angreifer plötzlich durch die Scheibe schoss. 

Nach Polizeiangaben erlitt die Polizistin einen Kopfschuss. Der Angreifer, ein 34-Jähriger, wurde nach kurzer Flucht von Polizisten erschossen, nachdem er einen Revolver gezogen hatte. Ein Passant erlitt einen Streifschuss. 

Motiv des Angreifer unklar

Das Motiv des Angreifers war vollkommen unklar. Es handele sich um einen "nicht provozierten Angriff auf Polizisten, die im Einsatz waren, um die Leute dieser großartigen Stadt zu schützen", klagte New Yorks Polizeichef James O'Neill. 

Der Angriff ereignete sich wenige Stunden nach einem abendlichen Feuerwerk zur Feier des US-Unabhängigkeitstages, zu dessen Absicherung zahlreiche Polizisten im Einsatz waren.

Kollegen trauern um die Beamtin und Mutter, die drei Kinder hinterlässt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Unfall auf der B75

Schwerer Unfall auf der B75

Projektwoche der Schule am Grafel

Projektwoche der Schule am Grafel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Abi-Party in Bassum

Abi-Party in Bassum

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Vollverschleierte Frau will Nikab nicht ausziehen - und darf nicht einreisen

Vollverschleierte Frau will Nikab nicht ausziehen - und darf nicht einreisen

Kommentare