In Österreich

Polizisten tragen Betrunkenen eineinhalb Kilometer durch Schnee

Wagrain - Drei Polizisten haben in Österreich einem betrunken im Schnee liegenden Mann vermutlich das Leben gerettet. Sie fanden den stark unterkühlten 23-Jährigen am frühen Sonntagmorgen nahe St. Johann im Pongau.

Der Mann hatte sich verirrt und Prellungen zugezogen. Weil eine schnelle Bergung dort nicht möglich war, trugen die Beamten ihn eineinhalb Kilometer weit bis zu ihrem Auto. Ein Rettungswagen brachte den 23-Jährigen schließlich ins Krankenhaus. Eine Anwohnerin hatte die Polizei alarmiert, weil sie in den frühen Morgenstunden Hilferufe gehört hatte. Neuschnee und unwegsames Gelände erschwerten die Suche. Schließlich führten leicht zugeschneite Spuren und weitere Hilferufe die Beamten zu dem 23-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Verstörter Mais und die Geheimnisse des Universums

Verstörter Mais und die Geheimnisse des Universums

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare