Polizisten suspendiert - Tat nur vorgetäuscht?

Oberhausen - Haben die Beamten den tätlichen Angriff mit einer Eisenstange inszeniert? Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen, die Polizisten dürfen ihren Dienst vorerst nicht ausüben.

Eine Prügelattacke auf zwei Polizisten in Oberhausen ist von den Beamten möglicherweise selbst inszeniert worden. Die Ermittlungen hätten zu dem Verdacht geführt, dass die Polizisten den Überfall Mitte Juni in Oberhausen nur vorgetäuscht haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Duisburg am Dienstag. Die beiden Männer wurden vom Dienst suspendiert. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschung einer Straftat eingeleitet. Hintergründe und Motive sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft völlig unklar.

Die beiden Streifenbeamten waren Mitte Juni mit Verletzungen in eine Klinik eingeliefert worden, einer von ihnen kam auf die Intensivstation. Sie gaben damals an, Fußgänger hätten sie auf eine verdächtige Gruppe aus mehreren Männern aufmerksam gemacht. Im Bereich einer ehemaligen Bergbauhalde seien sie von diesen angegriffen und mit einer Eisenstange zusammengeschlagen worden. Die Suche nach den angeblichen Tätern war erfolglos geblieben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare