Polizist erschießt Leoparden auf offener Straße

+
Ein Polizist hat in Indien einen Leoparden auf der Straße erschossen bevor der einen Menschen töten konnte.

Karad/Indien - Ein Polizist beendete den gefährlichen Ausflug eines Leoparden in die Großstadt. Mit zwei Schüssen tötete er das wild gewordene Tier. Die ganze Geschichte:

In der indischen Stadt Karad lief ein Leopard frei umher und griff Menschen an. Acht Stunden lang irrte die Raubkatze durch die Stadt, wie express.de schreibt. Sie wurde immer aggressiver, weil die Menschen versuchten das Tier mit Steinen und Stöcken zu vertreiben.

Das Bild zeigt das erschossene Tier auf der Straße. Eine Pranke auf dem Körper eines Menschen liegend. Der überlebte nur, weil ein Polizist den Leoparden mit zwei Schüssen tötete.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare