Zwei NATO-Soldaten in Afghanistan erschossen

Kabul - Ein afghanischer Wachmann hat nach Polizeiangaben im Norden des Landes zwei NATO-Soldaten erschossen. Doch auch der Schütze musste sein Leben lassen.

Die Soldaten hatten den Konvoi eines Wiederaufbauteams begleitet. Die Tat ereignete sich demnach am Samstag im Bezirk Darah in der Provinz Pandschschir, etwa 100 Kilometer nördlich von Kabul. Bei dem Täter handele es sich um einen Leibwächter des zweithöchsten Geheimdienstbeamten des Landes. Der Schütze habe den Konvoi angehalten, sich mit den NATO-Soldaten einen verbalen Schlagabtausch geliefert und dann das Feuer eröffnet. Auch ein weiteres Mitglied eines Wiederaufbauteams der Nato sei verletzt worden, berichtete der stellvertretende Gouverneur der Provinz, Abdul Rahman Kabiri. Ein anderer Soldat habe zurückgeschossen und den Schützen getötet, sagte Polizeichef Mohammad Kassim Dschangalbagh. Die NATO erklärte, der Vorfall werde untersucht. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt.

Bei dem Täter handele es sich um einen Leibwächter des zweithöchsten Geheimdienstbeamten des Landes, General Assam Din Assam. Der Schütze habe den Konvoi angehalten, als die Wagenkolonne an seinem Haus vorbeifuhr. Dann habe er mit den Soldaten einen Streit angefangen und schließlich das Feuer eröffnet. Ein anderer Soldat habe zurückgeschossen und den Schützen getötet, sagte Polizeichef Mohammad Kassim Dschangalbagh.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare