Wasserleiche entdeckt

Polizei: Vermisster HSV-Manager Timo Kraus vermutlich tot

+
Suche nach Timo Kraus: Taucher bei den Landungsbrücken in St. Pauli. Foto: Bodo Marks

Hamburg (dpa) - Der seit elf Wochen vermisste Mitarbeiter des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, Timo Kraus, ist nach Angaben der Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit tot.

Die Hamburger Polizei bestätigte, dass bei der am Vormittag auf Höhe des Museumsschiffes Cap San Diego in der Elbe entdeckten Wasserleiche der Personalausweis und Kleidungsstücke von Kraus entdeckt worden seien. Eine endgültige Identifizierung werde es wohl erst am Freitag geben.

Der Leiter der Abteilung Merchandising/Lizenzen beim HSV war seit dem 7. Januar vermisst worden. An diesem Tag hatte Kraus mit Kollegen an einer Party an den Hamburger Landungsbrücken teilgenommen. Gegen 23.30 Uhr soll er in ein Taxi gestiegen sein, um nach Hause in seinen Heimatort Buchholz in der Nordheide zu fahren. Da sei das Taxi aber nicht angekommen, teilte die Polizei damals dazu weiter mit.

Polizeimitteilung via Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

Meistgelesene Artikel

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.