Bei Paris

Polizei-Taucher finden Kunstwerke im Fluss

+
Symbolbild

Paris - Was für ein Fund: Durch einen Zufall haben Taucher der Wasserschutzpolizei östlich von Paris zwei Bronzebüsten in einem Nebenfluss der Seine entdeckt.

Bei einer der beiden Skulpturen handelt es sich um ein Kunstwerk des Bildhauers Jean-Paul Simon aus dem Jahr 1933, wie die Pariser Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Kunstwerke wurden demnach bei einem Übungstauchgang in der Marne am Sonntag geborgen.

Die Büste von Jean-Paul Simon, von der es laut Polizei "nur zwei Exemplare" gibt, stellt den Maler Aman-Jean dar. Ein Exemplar steht im Musée d'Orsay in Paris. "Das andere war gestohlen worden", erklärte die Polizei.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare