Polizei sucht nach russischem Spam-König

Moskau - Die russische Polizei hat Ermittlungen gegen einen Mann aufgenommen, der mit Hilfe von Spam-Mails für seine Online-Apotheken geworben haben soll.

Der Mann werde illegaler Geschäftspraktiken beschuldigt, erklärte die Polizei in Moskau in einer Pressekonferenz. Über seine Apotheken soll er gefälschte Produkte vertrieben haben. Die Spam wurde den Ermittlungen zufolge in zahlreiche Staaten verschickt.

Der Verdächtige soll damit in den vergangenen dreieinhalb Jahren einen Verkaufserlös von 120 Millionen Dollar (86 Millionen Euro) erzielt haben. Die Wohnung des Mannes wurde durchsucht. Bei der Fahndung nach ihm will die russische Polizei auch Interpol einschalten. Es wird vermutet, dass sich der Gesuchte ins Ausland abgesetzt hat. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft.

dapd

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare