Polizei schnappt Nachwuchs-Mafiosi

Der Mailänder Polizei ist eine Kindergang ins Netz gegangen.

Mailand - Der Mailänder Polizei ist eine fünfköpfige Kindergang ins Netz gegangen. Die Jungen haben sich für ihre Raubüberfälle vom Mafia-Film "Gomorrha" inspirieren lassen.

Eine fünfköpfige Kindergang ist der Mailänder Polizei ins Netz gegangen. Die 12 bis 16 Jahre alten Jungen sollen sich bei ihren zahlreichen Raubüberfällen an dem Mafia-Film “Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra“ orientiert haben, berichtete die Turiner Tageszeitung “La Stampa“ am Donnerstag. Die Bande, vom Mailänder Vize-Polizeidirektor Angelo De Simone “Baby-Gang“ getauft, hatte in vier Monaten elf Überfälle verübt. Opfer waren Gleichaltrige, Frauen und Studenten.

Im Versteck der Bande entdeckten die Ermittler Bildmaterial von einigen der Überfälle, das sie an den Film des Regisseurs Matteo Garrones nach dem gleichnamigen Buch von Roberto Saviano erinnerte. Vor allem ein Video, das die Jungen in Unterhosen und mit Kalaschnikows am Strand zeigt, war einer Szene des Mafia-Streifens von 2008 nachempfunden.

Bei den Überfällen verlieh die bewaffnete Bande ihrer Forderung, Bargeld und Handys herzugeben, mit Tritten Nachdruck. Die Ermittler stellten bei den Jungen 16 Handys, zwei Messer, zwei Flinten sowie ein Softair-Maschinengewehr sicher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Kommentare