Ungewöhnlicher Einsatz

Polizei muss Familie vor aggressiver Katze retten

Portland - Eine aggressive Hauskatze hat im US-Bundesstaat Oregon einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Familie in Portland verschanzte sich in ihrem Schlafzimmer vor dem wütenden Tier und wählte den Notruf

Das berichtetre die „Washington Post“ am Dienstag.

Zunächst hatte die rund zehn Kilogramm schwere Katze dem sieben Monate alten Jungen des Paares das Gesicht zerkratzt. Dann trat der Familienvater dem Tier in den Hintern, was „Lux“ - so der Name der Katze - umso mehr in Rage versetzte, wie die Zeitung berichtete. Die Katze habe bedrohlich schreiend vor dem Schlafzimmer Position bezogen. Sogar der Familienhund habe verängstigt den Rückzug angetreten.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Den zu Hilfe gerufenen Einsatzkräften gelang es schließlich, die Katze einzufangen und in eine Transportbox zu sperren. „Lux“ habe eine gewalttätige Vergangenheit, zitierte die Zeitung „The Oregonian“ den Besitzer: Die Familie wolle nun beraten, was mit ihr geschehen soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare