Polizei hat mehr als 100 Hinweise auf Supermarkträuber

Die Fahndungsfotos der Polizei zeigen einen mutmaßlichen Supermarkträuber in Hannover. Foto: Polizei

Hannover (dpa) - Bei der Polizei sind mehr als 100 Hinweise zu dem flüchtigen Supermarkträuber eingegangen, der in der vergangenen Woche einen 21-Jährigen erschossen hatte.

"Die Hinweise müssen erst mal abgearbeitet werden, wir hoffen, dass der richtige dabei ist", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge, am Dienstag. Zudem überprüften die Ermittler, ob der Mann auch für 19 andere Überfälle in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verantwortlich ist.

Der etwa 40 bis 50 Jahre alte Verdächtige soll in der vergangenen Woche in Hannover und Hemmingen zwei Supermärkte überfallen haben. Dabei wurde ein 21 Jahre alter Kunde erschossen. Er hatte beide Märkte jeweils kurz vor Ladenschluss betreten und die Kassiererinnen mit einer Schusswaffe bedroht.

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare