Gekapertes Schiff wieder frei

Haren/Potsdam - Das von Piraten gekaperte Schiff einer deutschen Reederei vor der Küste Afrikas ist wieder unter der Kontrolle seiner Besatzung.

Soldaten einer dänischen Fregatte seien an Bord der “MCL Bremen“ gegangen, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag in Potsdam. Die Dänen hätten - wie erwartet - keine Piraten an Bord angetroffen.

Die Mannschaft der “Bremen“ konnten daraufhin den Schutzraum verlassen, in den sie sich bei dem Überfall gerettet hatten. Nach einem Bericht der Oldenburger “Nordwest-Zeitung“ (Samstag) hatten die Seeräuber den Frachter rund 950 Meilen vom Horn von Afrika im Indischen Ozean überfallen.

Nach Angaben eines Sprechers des Bundeswehr-Einsatzführungskommandos in Potsdam befand sich die “MCL Bremen“ zum Zeitpunkt des Vorfalls außerhalb des Gebietes, in dem die EU-Einsatzgruppe Atalanta unterwegs ist. Kapitän des Schiffes ist ein Deutscher - die Besatzung kommt aus dem Ausland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare