Pinguin „Happy Feet“ ist verschwunden

+
Der Kaiserpinguin „Happy Feet“ ist verschwunden.

Wellington - Als Pinguin, der sich nach Neuseeland verirrt hatte, wurde „Happy Feet“ berühmt. Jetzt ist das Tier auf seiner Rückreise in die Antarktis offenbar verschwunden.

Von dem Kaiserpinguin fehle seit Freitag jede Spur, teilte die Satelliten-Firma Sirtrack am Montag mit. Der Sender übermittelt nur Daten, wenn er an die Wasseroberfläche kommt. Das sei seit Freitag nicht mehr geschehen, teilte Sirtrack mit: “Entweder ist der Sender abgefallen oder etwas anders hat Happy Feet davon abgehalten, aufzutauchen.“ Pinguine müssen eigentlich alle paar Minuten zum Luftholen auftauchen. Das Unternehmen, das darauf spezialisiert ist, Tiere mit Sendern auszustatten und per Satellit zu verfolgen, wollte über das Schicksal des Pinguins nicht spekulieren. “Wir hoffen, dass Happy Feet auf dem Weg nach Hause ist“, hieß es auf der Webseite.

Der Pinguin hatte seit dem 4. September noch keine 100 der schätzungsweise 2625 Kilometer zurückgelegt, die ihn von seiner Kolonie in der Antarktis trennten.

dpa

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare