Philippinen: 70 Tote nach Tropensturm

Manila - Bei verheerenden Überschwemmungen in der philippinischen Hauptstadt Manila und umliegenden Provinzen sind wahrscheinlich mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen.

Tausende konnten sich bei den heftigsten Niederschlägen seit mehr als 40 Jahren nur noch auf Dächer und in Baumkronen retten und warteten am Sonntag auf Hilfe, berichteten die Lokalmedien. Für die Niederschläge verantwortlich war Tropensturm Ketsana, der am Samstag über die Millionenstadt hinwegfegte. In Manila herrschte vielerorts Chaos.

Weggeschwemmte Autos versperrten Straßen. In weiten Teilen waren Strom und Telefon ausgefallen. Die Rettungskräfte setzten Hubschrauber und Gummiboote ein, um zu den Opfern vorzudringen. Eine Viertelmillion Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare