Philippinen: 70 Tote nach Tropensturm

Manila - Bei verheerenden Überschwemmungen in der philippinischen Hauptstadt Manila und umliegenden Provinzen sind wahrscheinlich mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen.

Tausende konnten sich bei den heftigsten Niederschlägen seit mehr als 40 Jahren nur noch auf Dächer und in Baumkronen retten und warteten am Sonntag auf Hilfe, berichteten die Lokalmedien. Für die Niederschläge verantwortlich war Tropensturm Ketsana, der am Samstag über die Millionenstadt hinwegfegte. In Manila herrschte vielerorts Chaos.

Weggeschwemmte Autos versperrten Straßen. In weiten Teilen waren Strom und Telefon ausgefallen. Die Rettungskräfte setzten Hubschrauber und Gummiboote ein, um zu den Opfern vorzudringen. Eine Viertelmillion Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare