Philippinen: Fast 300 Unwetter-Opfer

+
Die Zahl der Todesopfer nach den neuerlichen Unwettern auf den Philippinen ist auf 293 gestiegen.

Manila - Die Zahl der Todesopfer nach den neuerlichen Unwettern auf den Philippinen ist auf 293 gestiegen. Das Wetter wurde am Sonntag besser.

 Bergungsmannschaften konnten deshalb mehrere Häuser erreichen, die bei zahlreichen Erdrutschen am Freitag völlig im Schlamm versunken waren. Die Unwetter gingen auf Tropensturm “Parma“ zurück, der tagelang mit ununterbrochenen Niederschlägen über den nördlichen Philippinen stand. “Gut, dass die Sonne herausgekommen ist“, sagte der Bürgermeister von La Trinidad, Artemio Galwan.

In der Ortschaft gut 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Manila hatte einziger Erdrutsch Dutzende Häuser verschüttet hatte. “Die Helfer haben eine Reihe von Häusern erreicht, die vollständig im Schlamm versunken waren.“ Er appellierte an die Behörden, mehr Leichensäcke und Särge zu liefern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta

„Winchester Line-Dancer“ in Bruchhausen-Vilsen

„Winchester Line-Dancer“ in Bruchhausen-Vilsen

Tag der offenen Tür im Domgymnasium Verden

Tag der offenen Tür im Domgymnasium Verden

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze

Meistgelesene Artikel

Teenager erfährt, dass er sterben wird - und erfüllt sich seinen letzten Wunsch

Teenager erfährt, dass er sterben wird - und erfüllt sich seinen letzten Wunsch

Braut lässt sich für Hochzeit umstylen - danach ist sie nicht wiederzuerkennen

Braut lässt sich für Hochzeit umstylen - danach ist sie nicht wiederzuerkennen

17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Wahnsinn im Hafen von Sydney: Taucher machen unglaublichen Fund

Wahnsinn im Hafen von Sydney: Taucher machen unglaublichen Fund

Kommentare