Philippinen: Fast 300 Unwetter-Opfer

+
Die Zahl der Todesopfer nach den neuerlichen Unwettern auf den Philippinen ist auf 293 gestiegen.

Manila - Die Zahl der Todesopfer nach den neuerlichen Unwettern auf den Philippinen ist auf 293 gestiegen. Das Wetter wurde am Sonntag besser.

 Bergungsmannschaften konnten deshalb mehrere Häuser erreichen, die bei zahlreichen Erdrutschen am Freitag völlig im Schlamm versunken waren. Die Unwetter gingen auf Tropensturm “Parma“ zurück, der tagelang mit ununterbrochenen Niederschlägen über den nördlichen Philippinen stand. “Gut, dass die Sonne herausgekommen ist“, sagte der Bürgermeister von La Trinidad, Artemio Galwan.

In der Ortschaft gut 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Manila hatte einziger Erdrutsch Dutzende Häuser verschüttet hatte. “Die Helfer haben eine Reihe von Häusern erreicht, die vollständig im Schlamm versunken waren.“ Er appellierte an die Behörden, mehr Leichensäcke und Särge zu liefern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.